Begegnung am Morgen – Frauen im Gespräch

Dienstag, 06.03.2018 - 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Der ökumenische Weltgebetstag kommt in diesem Jahr aus Surinam. Die Frauen bitten uns, mit ihnen zu beten für die Achtung der Schöpfung, die Gott so wunderbar gemacht hat. Darum liegt auch der Gebetsordnung als Auslegungstext der biblische Schöpfungsbericht aus Genesis 1 zugrunde.

Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde.... und wie geht es dann weiter? Gar nicht so leicht, die Schöpfungstage auswendig in die richtige Reihenfolge zu bringen. Waren es wirklich sieben Schöpfungstage oder liegt in der Zahl Sieben mehr die Vollkommenheit, mit der Gott alles geschaffen hat?

Wichtig war uns auch festzuhalten, dass die Dreieinigkeit Gottes von Anfang an mit dabei war. Der Geist Gottes, der über den Wassern schwebte, das Licht des ersten Tages, in dem wir Jesus, als das Licht der Welt gesehen haben. Weiter ist uns aufgefallen, dass Gott in den ersten drei Tagen nur getrennt hat: Er hat einen Anfang gesetzt, das Chaos beseitigt, 2. das Licht von der Finsternis getrennt und 3. das Wasser vom Trockenen getrennt. In den Tagen vier bis sechs hat Gott dann das, was getrennt wurde, mit Leben gefüllt. Im wahrsten Sinne des Wortes haben wir immer Fülle entdeckt. Zuletzt werden die Menschen beauftragt, sie zu bebauen und zu bewahren und wie vorher schon die Tiere auf dem Festland, aufgefordert, sich an der Schöpfung zu beteiligen und sich zu vermehren. Besonderes Augenmerk haben wir auch auf den 7. Tag, dem Ruhetag, gelegt. Hier wird nichts Neues mehr geschaffen. Ruhe ist angesagt. 

So beginnt die Bibel und wir wissen, wie diese Geschichte weiterging. Wir sind heute mittendrin. Das Dunkle hat sich wieder Raum genommen. Aber Jesus hat durch seinen Tod und Auferstehung die Dunkelheit besiegt und uns ein ewiges Reich geschaffen, das schon da ist für die, die ihr Leben an ihn hängen. Abgeschlossen haben wir darum mit Offenbarung 21 „Ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde....“.

Zwischendurch haben wir immer mal wieder eins der schönen Lieder der Ordnung gesungen.

Wir laden herzlich ein zu unserer nächsten

Begegnung am Morgen - Frauen im Gespräch

Dienstag, 06. 03. 2018 - 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Gudrun Knobloch wird mit uns über die Fußwaschung nachdenken, wie sie uns in der Bibel in der Passionsgeschichte berichtet wird.

Dazu laden wir alle Frauen aus allen Generationen herzlich ein,

 

Es freuen sich auf dich, ganz gleich ob jung oder alt.

Ingrid Bouecke, Gudrun Bursian, Katja Rabold-Knitter